0711 50620996 info@targetter.de

In Führung gehen: Ein Schritt Vorsprung genügt

In Führung gehen: Ein Schritt Vorsprung genügt

Wer gewinnt bei einem 100 m-Sprint, einem Marathon-Lauf oder im 100 m-Schmetterling-Finale der Schwimmer? Derjenige, der eine hundertstel oder tausendstel Sekunde Vorsprung hat – und im Moment des Zieleinlaufs in Führung liegt.

Man muss keinen gigantischen Vorsprung haben.

Man muss nicht das gesamte Rennen über in Führung liegen.

Man muss genau dann die Führung innehaben, wenn es zählt. Ein paar Millimeter können dann ausreichen.

Done is better than perfect“ – Handeln schlägt Perfektionismus

Letzte Woche telefonierte ich mit Mitarbeitern aus zwei IT-Unternehmen.

Beide berichteten ähnliches:

Während der „Anbahnungsphase“ der Corona-Krise und noch bevor es Vorschriften der Regierung zu Home-Office und Co. gab, wurde bereits in beiden Unternehmen der Großteil der Arbeitsplätze ins Home-Office verlegt.

Manche Teams waren an das Arbeiten in einem virtuellen Team gewöhnt.

Manche Führungskräfte hatten bereits Erfahrung in der Führung auf Distanz.

Aber sehr viele Mitarbeiter, insbesondere aus zentralen Abteilungen, nicht.

Doch die Geschäftsführungen und weiteren Führungsebenen bewiesen hinreichend Voraussicht, dass sie die Entscheidungen der Regierung vorwegnahmen.

Sie haben es nicht beim Voraussehen belassen, sondern aktiv und beherzt gehandelt.

Sie sind in Führung gegangen. Das ist es, was eine Führungskraft ausmacht!

Zuerst war dies ein teilweise schmerzlicher Weg. Mitarbeiter fragten sich, ob das sinnvoll sei. Andere beklagten sich darüber, dass sie keinen guten Home-Office-Arbeitsplatz hätten. Und für wieder andere musste eine Alternativlösung zur mangelhaften Internet-Anbindung zuhause gefunden werden.

Doch man fand Lösungen, die Führungskräfte erläuterten ihre Entscheidung und standen dazu.

Eine Woche später wurden Ausgangsbeschränkungen verkündet und die Entscheidung der Führungskräfte erwies sich als richtig.

Unternehmen, die früher ins Home-Office gingen, waren im Vorteil

Warum ich das beschreibe?

Diese beiden Unternehmen hatte durch das proaktive Handeln eine Woche Vorsprung vor allen anderen. Vor allem vor ihren Kunden.

Natürlich war nicht alles perfekt.

Aber man wusste genau, was funktioniert und was man durch Hilfskonstrukte zum Laufen bringen musste.

Und dieser Vorsprung an Erfahrung, diese eine Woche des aktiven Arbeitens in virtuellen Teams, gab beiden Unternehmen die Chance, ihren Kunden nicht nur hinsichtlich ihrer eigentlichen Zusammenarbeit Tipps zu geben.

Sie konnten ihren Kunden auch dabei zur Seite stehen, wie man virtuell kooperiert, was für Home-Office-Arbeitsplätze wichtig ist und wie die zukünftige Zusammenarbeit virtuell erfolgreich verlaufen kann.

Die Kunden waren unglaublich dankbar dafür.

Und für die Kunden war es völlig unerheblich, ob ihre Partner schon zwei Jahre virtuell arbeiteten oder erst drei Tage. Entscheidend war, dass ihre Dienstleister einen Vorsprung hatten, auf dem sie aufbauen konnten. Selbst wenn es nur wenige Tage Vorsprung war.

Diese Hilfe in einer Zeit größter Unsicherheit werden die Kunden diesen beiden Dienstleistern niemals vergessen. Im positiven Sinn natürlich!

Vom Reiz des Neuen zur neuen Realität

Inzwischen haben sich Kunden und Dienstleister an die neue Art der Zusammenarbeit gewöhnt.

Man hat virtuelle Kaffeepausen, macht Daily’s (gegen die man sich früher gesträubt hat) und statt dreistündigen Meeting-Marathons setzt man gezielte, fokussierte und kurze Videokonferenzen an.

In den ersten Wochen einer solch radikalen Veränderung der Zusammenarbeit durchlaufen die meisten von uns die üblichen Phasen der Veränderung – von der kompletten Ablehnung, über depressive Phasen bis hin zur Akzeptanz und vielleicht sogar positiven Annahme der neuen Sitation.

Neues verliert jedoch irgendwann seinen Reiz.

Und dann wird das Neue entweder zum Alltag, oder man sehnt sich nach der „guten alten Zeit“ zurück.

Dann ist die Führung wieder gefragt.

Im Stau zurück ins Büro will kaum jemand...

Im Stau zurück ins Büro will kaum jemand…

Ich bin davon überzeugt, und habe es in meinem Artikel Zurück ins Büro – Nein Danke bereits beschrieben, dass nach der Lockerung oder gar dem Wegfall von Kontaktbeschränkungen ein erheblicher Anteil von Mitarbeitern nicht mehr jeden Tag ins Büro fahren will.

Daran können Führungskräfte und ihre Teams bereits jetzt arbeiten.

Wenn Arbeitsprozesse aktuell nur noch mühsam funktionieren, weil sie „eigentlich“ die Präsenz von Mitarbeitern erfordern, dann gilt es, jetzt aktiv daran zu arbeiten, wie diese Arbeitsweisen verändert werden können.

Dabei gilt es, den teilweise an den Tag gelegten Perfektionswahn endlich abzulegen und nach pragmatischen Lösungen zu suchen.

Ja, es gibt Aufgaben, die sollen immer perfekt gemacht werden.

Beispielsweise muss eine Beatmungsmaschine perfekt funktionieren. Oder die Bremsanlage eines Zuges.

Aber viele Dinge kommen auch mit einer 95%-Lösung aus. Vor allem, wenn andere nur 94% können!

Entscheiden – Machen – Prüfen – Anpassen

Wir müssen weg davon, alles bis auf die zehnte Nachkommastelle auszurechnen.

Und hin zum Machen.

Der eigentlich einfache Prozess

  1. Entscheiden
  2. Machen
  3. Prüfen
  4. Anpassen

hat im März 2020 bei der Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen innerhalb weniger Tage in tausenden von Unternehmen hervorragende Ergebnisse erzielt…

… während im Januar 2020 die Beantragung eines VPN-Zugangs noch 12 Unterschriften erfordert hätte.

Wenn Sie als Führungskraft mit Ihren Mitarbeitern daran arbeiten, zukünftig vieles (etwas) schneller zu machen und aus den Erfahrungen zu lernen, werden Sie einen Vorsprung herausarbeiten, gegen den jedes Strategiepapier einer der Top-Unternehmensberatungen als „nette Idee“ erscheinen wird.

Schnelles Handeln erfordert eine gute Fehlerkultur in der mit Fehlern richtig umgegangen wird.

Diese Fehlerkultur hat den beiden eingangs erwähnten Unternehmen dabei geholfen, so schnell in der neuen Wirklichkeit anzukommen und für ihre Kunden in Führung gehen zu können.

Vergessen Sie nie: Ein Millimeter Vorsprung reicht aus, um zu gewinnen.

Führen auf Distanz – Online-Training

DAS Online-Training zur erfolgreichen Arbeit von verteilten/remote arbeitenden Teams. Es behandelt alle wichtigen Themen zur Arbeit in und Führung von virtuellen Teams, unter anderem:
  • Kommunikation auf Distanz, die uns näher bringt
  • Transparenz im Team
  • Mitarbeiter im Homeoffice steuern
  • Führen von Mitarbeitergesprächen und Kritikgesprächen remote und vor Ort
  • Effektive Meetings
  • Teambuilding trotz virtueller/remote Arbeit
  • und viele weitere Praxistipps, Vorgehensweisen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen
Mehr als 40 Video-Einheiten, Checklisten, Vorlagen, Interviews. Gesamtlaufzeit aller Videos: Über 6 Stunden
NUR € 92,00 + MwSt./Teilnehmer
24 Monate Nutzungszeitraum, alle Aktualisierungen kostenlos inklusive
Weitere Details zum Online-Training finden Sie hier...

Virtuelle Teams Komplettpaket

⭐⭐⭐⭐⭐
Toller Kurs! Besonders gut haben mir die Tipps zum Arbeiten im Homeoffice gefallen. Wieder ein Volltreffer. 

⭐⭐⭐⭐⭐
Großartig und sehr interessant mit realen Praxisbeispielen, die verwendet werden können.

Weitere Führungs-Impulse für Sie…

Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Was versteht man unter mentaler Gesundheit im Allgemeinen? Sucht man im Internet nach dem Begriff der mentalen Gesundheit, dann findet man meistens die Definition: "Psychische oder mentale Gesundheit bedeutet, dass es keine psychischen Erkrankungen gibt." Na toll. Das...

mehr lesen
Kündigungsgespräche – niemals am Freitag!

Kündigungsgespräche – niemals am Freitag!

Kündigungsgespräche - kaum eine Führungskraft führt sie gerne. Aber sie gehören zu den Aufgaben einer Führungskraft dazu.  Neben der Form, den Inhalten und dem Umgang mit den Reaktionen der Gekündigten stellt sich einer Führungskraft auch die Frage: An welchem Tag...

mehr lesen
Konsequente Besprechungshygiene statt Meetingterror

Konsequente Besprechungshygiene statt Meetingterror

Verbringen Sie Stunden in Besprechungen, die Sie als Zeitverschwendung empfinden? Sind Sie frustriert über den Mangel an Produktivität und Ergebnissen? Müssen Sie für einfachste Absprachen, die Sie "früher" in 5 Minuten erledigt hätten, heute eine 30-minütige Teams-...

mehr lesen
Führung in Teilzeit – Studienergebnisse 2022

Führung in Teilzeit – Studienergebnisse 2022

Führung in Teilzeit - Studienergebnisse 2022 Im Juni/Juli 2022 führten wir unter ca. 3.000 Empfängern unseres Newsletters eine Umfrage zur Akzeptanz der Führung in Teilzeit durch. Die Ergebnisse waren überraschend deutlich und beeindruckend positiv. Sie sagen unter...

mehr lesen
Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Was versteht man unter mentaler Gesundheit im Allgemeinen? Sucht man im Internet nach dem Begriff der mentalen Gesundheit, dann findet man meistens die Definition: "Psychische oder mentale Gesundheit bedeutet, dass es keine psychischen Erkrankungen gibt." Na toll. Das...

mehr lesen
Kündigungsgespräche – niemals am Freitag!

Kündigungsgespräche – niemals am Freitag!

Kündigungsgespräche - kaum eine Führungskraft führt sie gerne. Aber sie gehören zu den Aufgaben einer Führungskraft dazu.  Neben der Form, den Inhalten und dem Umgang mit den Reaktionen der Gekündigten stellt sich einer Führungskraft auch die Frage: An welchem Tag...

mehr lesen
Konsequente Besprechungshygiene statt Meetingterror

Konsequente Besprechungshygiene statt Meetingterror

Verbringen Sie Stunden in Besprechungen, die Sie als Zeitverschwendung empfinden? Sind Sie frustriert über den Mangel an Produktivität und Ergebnissen? Müssen Sie für einfachste Absprachen, die Sie "früher" in 5 Minuten erledigt hätten, heute eine 30-minütige Teams-...

mehr lesen

Ihre Vorlagen für perfekte Mitarbeitergespräche (kostenlos)


Bereiten Sie Mitarbeitergespräche optimal vor:
Mit unseren kostenlosen Vorlagen für motivierende, effektive und sinnvolle Mitarbeitergespräche.


9 sofort verwendbare Vorlagen: Jetzt kostenlos herunterladen, beliebig anpassen und nutzen.

Super, vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte prüfen Sie gleich Ihr E-Mail-Postfach